Dancing Queen - Frühlingskonzert 2015

Träume kommen und gehen,
mal sind sie fern, mal nah,
nicht immer deutlich zu sehen,
doch oft bewusst und klar.

Ich möchte so vieles machen,
viel Schönes erleben und sehn,
will nicht mehr weinen – nur lachen,
und auf der Bühne stehn.

Doch dunkle Wolken hüllen
oft meine Träume ein.
Was wird sich noch erfüllen,
was wird noch möglich sein?

Träume kommen und gehen,
und meistens sind sie klar,
ich kann sie deutlich sehen,
und hoffen, sie werden wahr.

 

 

 

So beginnt die Geschichte der jungen Susanna. Ein 7jähriges Mädchen, das, wie viele in ihrem Alter, den Traum hat, einmal auf einer richtig grossen Bühne zu tanzen. - So begann im Frühling 2014 auch der Traum der Musik Frohsinn Oberburg. Unser Wunsch: Ein gemeinsames Projekt mit Musik und Tanz!

Wir konnten mit Béatrice Bichsels Showdancer eine tolle Tanzgruppe engagieren und konnten zwei grandiose Vorstellungen präsentieren. 70 tanzbegeistere Tänzerinnen, von klein bis gross, teilten mit uns die extra für diesen Auftritt aufgestellten 160m2 Bühne und erzählten gemeinsam die Geschichte von Susanna.

Natürlich war auch wieder der Brass Band Nachwuchs integriert. Mit den jungen Musikanten der Young Brasser und der Jugendmusik Lützelflüh-Goldbach füllten am grossen Finale über 120 Personen die riesige Bühne!

Programm

Dancing Queen - schon ist es Geschichte
Lange fieberten wir auf diesen riesigen Event hin. Auf den Tag, an dem Tanz und Musik gemeinsam auf der Bühne stehen. In etlichen Stunden wurde separat geübt, in wenigen Proben das Geübte zusammengetragen.

Nun war es soweit. Die Mezwan abgedunkelt, die Bühne vergrössert, die Scheinwerfer richtig eingestellt, die Stühle und Tische in Reihe und Glied, die Tombola eingerichtet, die Getränke in der Bar eingeräumt und die Musik Frohsinn wie auch ihre Helfer bereit um die Gäste zu empfangen.

Diese liessen nicht lange auf sich warten und waren gespannt auf die Show, für die lange Werbung gemacht wurde und von der es hiess, es lohne sich zu kommen.

 

Als die Gäste mit Getränken versorgt waren und ihren Platz gefunden hatten, konnten die doch schon etwas „kribblig“ gewordenen Musiker und Tänzerinnen auf die Bühne treten und zeigen was sie gemeinsam einstudiert hatten.

Die Geschichte von Susanna wurde erzählt. Sie träumte vom Tanzen, wollte einmal auf der grossen Bühne stehen. Susanna trainierte fleissig, wurde älter und immer besser. Schliesslich erhielt sie die Einladung zu einem Wettbewerb. Doch ein Unfall machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Am Schluss gab es aber doch das erahnte „Happy End“. Während die Tänzerinnen diese Ereignisse in Susannas Leben mit verschiedensten Choreographien und Requisiten darstellten, lieferte die Musik Frohsinn den Ton zu der Geschichte. Nebst verschiedenen Solis war der Auftritt der Young Brassers ein Höhepunkt von vielen. Sie spielten das Stück „Thriller“ auswendig am Bühnenrand und ernteten dafür grossen Applaus.

 

Im finalen Schlussstück gab unsere jüngste Musikantin ein auswendiges Solo zum Besten, während alle Tänzerinnen nochmals auf der Bühne versammelt waren und auch die Young Brassers und die Jugendmusik Lützelflüh-Goldbach in den Reihen der Musik Frohsinn integriert wurden. Das gemeinsame Finale eines Projektes vor einem restlos begeisterten Publikum. Die strahlenden Gesichter und der nicht endende Applaus ist die wohl schönste Bestätigung, dass dieses Projekt ein voller Erfolg war!

 

Doch das Ende der Geschichte von Susanna bedeutete noch lange nicht das Ende des Anlasses. Nach der Show wurde leckeres Essen serviert und gemeinsam wurde das Erlebte nochmals revue passiert.

 

In der schön geschmückten Bar traf man sich auf ein gemütliches Ausklingen bei einem kühlen Getränk und es gab die Gelegenheit auf den Erfolg und den gelungenen Auftritt anzustossen. Trotzdem hiess es Kräfte sparen und nicht zu lange verweilen, denn am nächsten Tag startete das Programm von vorne.

 

Lange bereiteten wir uns auf diesen Anlass vor und schon ist er vorbei. Doch daran zurückdenken und in Erinnerungen schwelgen werden wir wohl noch einige Zeit. Das Projekt „Dancing Queen“ zeigt was alles möglich ist, wenn sich jemand wagt eine Idee auszusprechen und der Verein hilft, diese zu verwirklichen… danke Urban!

Bericht: Angela Kobel

Solennität

Montag, 24. Juni

Burgdorf

Wir gratulieren unseren jungen Teilnehmern am Emmentalischen Solisten Wettbewerb:

 

Céline Lüthi, 6. Rang in der 1. Kategorie

 

Livio Sampogna, 3. Rang in der 2. Kategorie

 

Tom Lüthi, 4. Rang in der 2. Kategorie

Herzliche Gratulation den Young Brassers zum sensationellen

3. Rang

am Youth in Entertainment Contest

Grosse Ehre für die MFO im Rahmen von "Ehre wem Ehre gebührt"

Organisator des

Unsere Musikliteratur
beziehen wir vom
Musikverlag Frank